Gezockt: Januar 2024

Sea of Thieves: Haben wir auch im Januar wieder ein wenig gespielt. Nicht sehr viel wird wahrscheinlich im Februar wieder mehr werden. Eine neue Saison hat angefangen.
Against the Storm: Habe ich auch im Januar wieder einige Zeit reingesteckt. Wurde zuletzt aber schon recht anstrengend. Aktuell habe ich erstmal aufgehört, vielleicht schaue ich irgendwann nochmal rein.
Baldurs Gate 3: Wieder ein wenig weiter. Immer noch Akt 3.
Star Trek Infinite: Hier haben wir zu dritt mal eine Partie angefangen. Das Spiel wurde zum Schluss leider recht häufig asynchron. Ausserdem eignet es sich nicht sehr gut für ein 3-Spieler-Coop Spiel, da es nur 4 Hauptmächte gibt.
Voxel Tycoon: Habe ich mal wieder angefangen als Ersatz zum „Nebenbei Serie schauen“. Macht Spaß, auch wenn der Einstieg sehr gemächlich ist.
Palworld: Im Januar 2024 kam man bei den Spielenews an Palworld nicht vorbei. Da es im Gamepass ist, haben wir dort eine Partie zu dritt gestartet. Das Spiel ist ein Survival Game mit Taschenmonstern. Es gibt eine designte Spielwelt die von Pokemon-ähnlichen Wesen genannt Pals bewohnt wird. Diese kann man fangen und damit wiederum gegen andere Pals antreten. Es gibt Dungeons, Bosse und sogar Raids. Ausserdem kann man die gefangenen Pals in seiner Basis Arbeit verrichten lassen. Dadurch kommt eine Art Automatismus in den Basisbau. Später soll es sogar ein wenig Fabrikbau geben. Das Spiel selbst ist allgemein natürlich noch recht früh in seiner Entwicklung.

Gezockt: Dezember 2023

SteamWorld Build: War neu im Gamepass und klang von der Berichterstattung her interessant. Habe vorher noch nie ein SteamWorld Spiel gespielt. Ist wahrscheinlich aber auch nicht schlimm, da Sie wohl jedes mal andere Spielegenres abdecken. Steamworld Build wurde als abgespecktes Anno mit einem Hauch Dungeon Keeper bezeichnet. Das kommt echt gut hin. Man baut eine Siedlung auf mit verschiedenen Einwohnerstufen die jeweils neue Bedürfnisse haben. Irgendwann kommt dann zusätzlich der Schritt unter die Erde dazu. Dort spielt sich es sich dann tatsächlich eher wie eine Art Dungeon Keeper. Insgesamt gibt es auch drei unterirdische Ebenen, die man sich erst nach und nach erschließt. In den unteren beiden Ebenen kommen dann auch Gegner hinzu. Hat mir viel Spaß gemacht.
Sea of Thieves: Wir haben im Dezember tatsächlich mal wieder zwei Abende die Segel gehisst. Wahrscheinlich werden wir im Januar noch weitere Abende damit verbringen.
Pioneers of Pagonia: Hier hat im Dezember der Early Access begonnen. Ich habe dem Spiel im Vorwege ein wenig entgegengefiebert. Es ist ein klassisches „Siedler“ Spiel welches auch von Volker Wertich entwickelt wird. Bisher konnte mich das Spiel noch nicht so stark fesseln. Ich kann garnicht erklären warum, es macht schon irgendwie Spaß. Aber ich warte einfach, es wird im Laufe des Early Access bestimmt nur besser werden.
Against the Storm: Auch neu im Gamepass und auch hier klang die Berichterstattung sehr interessant. Macht mir aktuell auch sehr viel Spaß. Ein Aufbauspiel wo man immer wieder neuem Siedlungen aufbaut. Damit es nicht nur repetitiv wirkt gibt es 2 Besonderheiten. Zum einen Roguelite-Mechaniken wodurch man sich langsam Boni freischaltet zum anderen stehen nicht jedes mal automatisch alle Gebäude zur Verfügung. Während des Baus einer Siedlung wählt man sich nach und nach immer wieder aus einer kleinen Auswahl ein Gebäude aus. Dieses muss dann irgendwie zum aktuellen Bedarf passen.
Cosmoteer: Haben wir auch im Dezember weitergespielt. Die Raumschiffe werden immer größer aber auch die Gegner immer stärken. Macht noch Spaß, ein Ende ist aber wohl schon absehbar.
Baldurs Gate 3: Haben unsere Mehrspielerpartie ein wenig weitergespielt und sind weiterhin im dritten Akt zugange.
Angry Birds VR: Habe mir auf Steam (oder bei Humble) im Sale ein paar VR Spiele gekauft. Darunter auch Angry Birds VR. Ist ganz nett, ist aber letztendlich auch „nur“ ein Angry Birds.
A Fisherman’s Tale: Eine Art „Point and Click“ Adventure in First Person. Funktioniert ganz gut in VR.

Gezockt: Oktober 2023

Baldurs Gate 3: Spielen wir wann immer sich die Gelegenheit ergibt in unserer Zweierrunde weiter. Sind aktuell bei ca. 58 Spielstunden.
Valheim: Haben wir noch ein wenig weitergespielt bis…
Star Trek Infinite: …rauskam. Das haben wir dann mal angefangen zu dritt. Läuft noch nicht ganz stabil und hatte noch einige grobe Bugs. Bekommt noch ein wenig Zeit zum reifen, bevor wir nochmal reinschauen.
Diablo 4: Im Oktober hat die zweite Saison von Diablo 4 angefangen. Ich hatte nicht viel erwartet und habe aus Gruppenzwang angefangen zu spielen. Es hat sich leider nur wenig getan. Der Storyinhalt der zweiten Saison ist ehrlich gesagt eine Frechheit. Spielerisch gab es minimale Fortschritte. Das Spiel ist nach wie vor okay, was aber nicht zu den Ankündigungen im Vorwege passt.
Cyberpunk 2077 Phantom Liberty: Habe ich auch im Oktober wieder etliche Stunden mit verbracht. Das Spiel ist wahnsinnig ausgereift. Die neuen Storyinhalte des DLC habe ich noch garnicht gespielt, aber ich freue mich darauf auch die zu spielen.
Derail Valley: Ich habe mir im Oktober eine Quest 3 gekauft und damit meine erste VR-Brille. Bin ganz zufrieden damit. Habe mir für Steam Derail Valley gekauft. Muss aber sagen, dass ich es meist nur eine Stunde am Stück schaffe und dann eine Pause brauche. Obwohl ich gerne Schienennetze plane und baue reizt es mich normalerweise nicht selber Zug zu fahren. In Derail Valley macht es aber trotzdem Spaß. Es ist gerade genug Simulation um nicht zu nervig zu sein und durch VR ist es dann ganz witzig.
Beat Saber: Habe ich mir auch für die Quest 3 gekauft. Macht auch Spaß werde ich aber nicht jedes mal erwähnen wenn ich zwischendurch ne Runde spiele.
Project CARS 2: War auf der Suche nach einem VR Autorennspiel. Das hatte ganz gute Kritiken und ich hatte das Spiel, also habe ich es mal ausprobiert. Simulationsrennspiele und fahren in Cockpit-Sicht sind nicht meins aber auch hier ist es in VR zumindest mal eine neue Erfahrung. Konnte meinen aus Forza Horizon so geliebten Lamborghini Sesto Elemento „selber“ fahren.

Gezockt: September 2023

Wandering Village: Hab ich noch ein wenig weitergespielt bis andere Sachen kamen. Werd ich mir vielleicht nochmal irgendwann anschauen wenn mehr Inhalt kommt.
Starfield: Kam Anfang September raus und ich habe es auch einige Stunden gespielt. Es ist auch nicht schlecht, aber man merkt dem Spiel an, dass es mit der Zeit definitiv noch besser werden kann. Hatte irgendwie keine Lust und werde es später mal richtig spielen.
Baldurs Gate 3: Haben wir in unserer Zweierrunde auch im September weiter gespielt. Wir kommen langsam aber stetig vorran.
Power Wash Simulator: Habe ich mir nochmal als „Ich will mal Video schauen“ Spiel installiert. Wie immer nett für nebenbei.
Valheim: Haben wir in unserer Dreierrunde angefangen. Ist ganz nett auch wenn ich mir aufgrund des Hypes um das Spiel mehr versprochen hatte.
Cyberpunk 2077 Phantom Liberty: Ende September kam das Addon zu Cyberpunk 2077 raus. Aufgrund guter Vorschau-Tests habe ich mir recht kurzentschlossen das Addon gekauft und auch gezockt. Habe komplett von vorne angefangen und aktuell schon wieder etliche Stunden verbracht. Ich bin noch garnicht bis zum Inhalt des Addons gekommen aber es macht echt viel Spaß. Das Spiel hat sich echt gut weiterentwickelt.

Gezockt: August 2023

Diablo 4: Mein Saison 1 Character hat aktuell eine Spielzeit von ca. 59 Stunden. Haben also im August noch ein paar Stunden gespielt, aber irgendwie war die Luft schon ne länger raus.
Techtonica: Haben wir uns angeschaut. Geht in die Richtung von Satisfactory. Ist auch ganz nett aber wirkt dadurch, dass man die ganze Zeit im Untergrund ist recht beengt.
Broforce: Haben wir auch mal reingeschaut. Ganz nett für zwischendurch.
Vampire Surviors: Im August kam der Couch-Coop raus und wir haben tatsächlich über Steam und die „Remote Play Together“ Funktion ein paar Runden gespielt. Hat ganz gut funktioniert und auch im Mehrspieler Spaß gemacht.
Sea of Thieves: Haben an einem Goldbonus-Wochenende die Level 100 der Saison vollgemacht. Am 31.8. kam dann der zweite Teil der Monkey Island Tall Tale raus. Haben wir uns angeschaut. Ist wieder ganz gut. Sonst gab es nicht wirklich viel Grund zu spielen.
Factorio: War in meinem Seablock-Spiel zuletzt bei 76 Spielstunden. Aber irgendwie haben die Alien-Türme zuletzt ziemlich genervt. Werde es wahrscheinlich nicht weiterspielen. Im August gab es endlich wieder einen Friday Facts. Es wurde das neue Addon vorgestellt. Wird noch eine ganze Weile dauern bis das rauskommt aber die sollen sich Zeit nehmen. Bin gespannt.
Wandering Village: Habe ich mir mal angeschaut, als Beschäftigung zum nebenbei Podcast hören. Ist ganz spaßig, auch wenn ich noch nicht weiß ob das Spiel irgendwann endet.
Baldurs Gate 3: Kam im August raus und ich habe es mir kurzentschlossen geholt. Hab es kurz alleine angetestet und dann in einer Zweiergruppe ein neues Spiel gestartet. Macht Spaß aber man muss sich auf das darauf einlassen, dass es ein Vollblut-RPG ist.

Es ist jetzt kurz nach 1 Uhr Morgens wo ich den Post schreibe. Um 2 Uhr soll der Vorabzugang von Starfield freigeschaltet werden.

Gezockt: Juli 2023

Diablo 4: Insgesamt hat es mein Character vor der ersten Saison auf ca. 117 Spielstunden gebracht. Wurde zum Schluss doch langweilig. Am 20. Juli hat dann die erste Saison gestartet wo wir aktuell die Abende mit verbringen. Main Saison 1 Character hat aktuell eine Spielzeit von ca. 37 Stunden.
StarCraft 2: Haben die Zeit vor dem Beginn von Saison 1 von Diablo 4 mit einigen Partien Arcade Maps verbracht. Mit dabei waren: CP2 Official, Trancespace Fortress III und Crate Tower Defense.
Vampire Surviors: Habe ich auch im Juli ein paar Stunden mit verbracht.
Sea of Thieves: Wir haben im Juli auch wieder einige Stunden mit diesem Spiel verbracht. Auch ein bisschen aus Zwang, da wir in der aktuellen Saison noch nicht Level 100 sind. Gab bisher noch nicht so viel zu tun. In diesem Monat kam eine neue Tall Tale zu Monkey Island heraus. Die ist wirklich mit sehr viel Liebe gemacht.
Factorio: Bin durch ein LetsPlay zu SeaBlocks mal wieder bei Factorio gelandet. Laut Spielstand bin ich aktuell bei ca. 33 Spielstunden.

Gezockt: Juni 2023

Zelda Tears of the Kingdom: Habe ich im Juni größtenteils gespielt. Hab jetzt knapp über 200 Spielstunden und die Story auch beendet. Bin jetzt erstmal durch, mal sehen ob bzw. wann ich das Spiel nochmal weiterspiele.
Diablo 4: Kam Anfang Juni heraus. Laut einer externen Webseite hat mein Character eine Spielzeit von ca. 105 Stunden. Leider bietet Blizzard selber scheinbar keine Möglichkeit das anzuzeigen.
Vampire Surviors: Habe ich aus Langweile im Juni auch kurz gespielt. Immer noch ganz nett. Das Spiel soll dieses Jahr dann noch für die Switch rauskommen und dort lokalen Mehrspieler bieten. Evtl. kommt ja auch ein Online-Mehrspieler für andere Plattformen.

Gezockt: Mai 2023

Everspace 2: Habe ich im Mai zu Ende gespielt. War ganz gut.
Core Keeper: Haben wir im Mai noch ein wenig weitergespielt. Aktuell scheinen wir aber das Ende des vorhandenen Inhalts erreicht.
Civilization 6: Haben wir als nächstes 1-2 Runden gespielt. Ist ganz nett, nicht zu komplex.
Starcraft 2: Als Überbrückung für Diablo 4 haben wir dann mal wieder 1-2 Abende Starcraft 2 Arcade Karten gespielt.
Zelda Tears of the Kingdom: Kam am 12.05. raus und hat mich den größten Teil des Monats beschäftigt. Habe jetzt über 100 Stunden gespielt und bin auch noch nicht durch. Werde im Juni wohl auch Diablo 4 spielen aber wahrscheinlich nur in der Gruppe, sonst erstmal weiter Zelda.

Gezockt: April 2023

Everspace 2: Habe ich im April angefangen aufgrund von Game Two #287. Klang ganz interessant und war im Gamepass. Hab jetzt aktuell um die 60 Stunden gespielt und nähere mich dem Ende.
Space Engineers: Haben wir im April noch ein wenig gezockt, aber der PVE funktioniert auf dem Server leider nicht so gut. Hat irgendwann keinen Spaß mehr gemacht.
Stranded Deep: Zu zweit haben wir eine Woche lang Stranded Deep angeschaut. Ist am Anfang echt gut aber nach ca. 15 Spielstunden war dann ein hartes Ende und es hätte laut Wiki nur noch Grind gegeben. War aber für ne Woche ganz nett und es war zum Glück im Gamepass enthalten.
Core Keeper: Haben wir im April angefangen in unserer Dreierrunde. Spielt sich ganz gut und es gibt auch ne ganze Menge zu tun.

Gezockt: März 2023

Sea of Thieves: Im März ist Sea of Thieves 5 Jahre alt geworden. Es gab auch Events dazu und auch eine neue Saison hat begonnen. Aber soviel Grund gab es nicht einzuloggen.
Power Wash Simulator: Es gab ein kostenloses Update zu Final Fantasy. Konnte ich inhaltlich zwar auch nicht viel mit anfangen, aber kann man problemlos nebenbei Serie schauen.
Darkest Dungeon: Habe ich mir auch mal wieder angeschaut. Ist ganz nett, aber diese teils zufallbasierten Perma-Death der Partymitglieder ist nicht so meins.
Cities Skylines: Habe ich mir auch mal wieder ein paar Stunden angeschaut. Macht immer noch Spaß, müsste ich eigentlich nochmal weiterspielen.
Forager: Kleines Spiel aus dem Gamepass. Lässt sich auch ganz gut „nebenbei“ spielen.
Space Engineers: Haben auf einem öffentlichen Server mit Star Trek Thema neu angefangen zu spielen. Ist auch ganz nett, aber Space Engineers läuft wie immer alles andere als rund. Habe mir trotzdem eine Akira aus dem Workshop heruntergeladen und gebaut. Tolles Schiff.
Diablo 4: Im März gab es eine offene Beta. Da ich mir das Spiel aktuell nicht gekauft habe, konnte ich nur an dieser teilnehmen und nicht schon an dem Wochenende davor. Das Spiel hat schon Spaß gemacht, auch wenn es am Betawochenende schon teilweise heftiges Rubberbanding gab. Bin mir immer noch unsicher wie das Endgame wird und ob das Spiel die 70€ bis 100€ auch wert ist.