Gezockt: Dezember 2016

Und hier mein Eintrag für den letzten Monat des alten Jahres:

  • World of Warcraft: Bin ich immer noch viel am spielen, auch wenn sich meine Raidgruppe allmählich im Sande verläuft. Werde mir evtl. eine neue suchen. Spaß macht es immer noch.
  • Hearthstone: Läuft wie immer nebenher. Im Dezember kam auch die neue Erweiterung „Die Straßen von Gadgetzan“ raus, die wieder ordentlich Bewegung ins Spiel gebracht hat.
  • Big Pharma: Auf der Suche nach einer kurzweiligen Abwechslung habe ich in meiner Steam-Bibliothek dieses Spiel gefunden. War auch letztendlich genau das.
  • Game Royale 2 – The Secret of Jannis Island: Zur Winterpause vom Neomagazin Royale gab es eine Fortsetzung ihres Point & Click Adventures. Hat mir viel Spaß gemacht, auch wenn das Ende etwas merkwürdig daher kommt. Habe mir tatsächlich auf Youtube Let’s Plays angeschaut ob das Ende so „normal“ ist.
  • Splatoon: War beim kauf meiner WiiU im Sommer ja auch noch dabei und ich hatte bis Weihnachten den Code dafür noch nicht eingelöst. Das habe ich dann mal nachgeholt und die ersten 2-3 Level im Singleplayer angeschaut. Ist ganz nett und kann bestimmt auch Spaß machen, aber Shooter auf der Konsole ist nicht so meins.
  • Wii Sports & Wii Sports Resort: Haben wir über die Feiertage mal wieder rausgekramt. Kann in der Gruppe immer noch Spaß machen.

Neues auf der Wii

Was ja leider nicht so häufig vorkommt: Gestern kam meine Wii zum Einsatz. Leider machen sich tolle Einzelspielerspiele auf der Wii immer noch rar. Ganz anders sieht das aber mit mehreren Spielern aus. Gestern haben wir zu dritt gespielt. Angefangen haben wir mit:

WiiSports Resort

Den Vorgänger kennt wahrscheinlich jeder. Der Nachfolger verspricht viele neue Sportarten und eine noch genauere Steuerung. Wir haben gestern erstmal nur 3 Sportarten getestet:

  1. Bowling. Gabs auch schon im ersten Teil, von daher kann man die Steuerung ganz gut vergleichen. Gefühlt hat sich die Genauigkeit schon verbessert. Man muss noch mehr drauf achten, wie man die Hand beim Wurf hält. Macht immer noch jede Menge Spaß, wenn man es mit mehreren spielt. Ausserdem gibt es auch noch neue Modi, wie z.B. Bowling mit 100 Pins (sehr chaotisch) oder einen Modi mit Hindernissen auf der Bahn, die je nachdem wie gut man spielt, schwerer oder leichter werden. Quasi das persönliche Handicap für jeden Spieler ;).
  2. Bogenschießen. Macht auch irre viel Laune. Man hält seine Wiimote als Bogen und „spannt“ mit dem Nunchuk. Jetzt nur noch Schwerkraft und Wind einberechnen und man trifft immer in die Mitte. Naja zum Glück ist es doch schwerer ;). Die Bewegung mit der Wiimote ist mal eine ganz andere und es geht sogar irgendwie auf die Arme, wenn man versucht immer noch ein wenig die „Spannung“ zu halten während man zielt.
  3. Frisbee. Man hält die Wiimote wirklich wie eine Frisbee und wirft sie halt. Klingt erstmal ganz simpel, kann aber schnell kompliziert werden wie bei richtiger Frisbee. Wenn man versucht die Frisbee „schräg“ zu werfen, damit sie erst in eine Richtung fliegt und dann vom Wind noch woanders hin. Ziel ist es eine bestimmte Stelle am Strand zu treffen. Je näher man dran ist, desto mehr Punkte. Die Frisbee wird dann von einem Hund der euch begleitet gefangen und zurück gebracht. Gibt hier bestimmt noch mehr zu entdecken, allerdings haben wir an dieser Stelle erstmal abgebrochen.

Das zweite Spiel des Abends war:

New Super Mario Bros.Wii

Für diejenigen die noch nichts davon gehört haben: Ein klassisches 2D Mario Jump and Run. Im Einzelspieler gibt es ausser neuer Grafik und ein paar neuen Verwandlungen für Mario auch nichts neues. Erwartet man aber auch garnicht von einem Mario Jump and Run, denk ich mal ;).

Das wirklich neue an dem Titel ist: Ein Mehrspieler-Modus! Ein klassisches 2D Mario mit bis zu 4 Spielern gleichzeitig. Egal ob kooperativ durch die Story oder gegeneinander durch die Münzenjagd – Es macht Spaß! Man kann zusammenarbeiten um gemeinsam Sachen zu erledigen, die alleine schwer bis unmöglich wären. Man behindert sich gegenseitig an Stellen die alleine wesentlich einfacher wären. Man klaut sich gegenseitig Items oder wirft den anderen sogar mal in den einen oder anderen Gegner. Mit und Gegeneinander zur gleichen Zeit. Wenn ein Spieler stirbt, schwebt er nach einer Weile in einer Blase ins Bild.

Sobald ein anderer Spieler ihn berührt, darf er wieder mitspielen. Wenn ein Spieler die „A“-Taste drückt, kommt er ebenfalls in solche eine Blase und schwebt den anderen hinterher. So kann ein Spieler für ihn lästige Passagen überwinden ohne die anderen zu hindern. Oder man kann gezielt schwierige Sachen einsammeln und dann kurz vorm Abgrund „A“ drücken um wieder in Sicherheit zu kommen. Wenn alle gleichzeitig in einer Blase stecken (weil gestorben oder durch Drücken von „A“ ist egal), ist das Level allerdings verloren und alle landen wieder auf der Weltkarte.

In der Münzjagd, spielt man einzelne Level zwar auch gleichzeitig und kann oder muss sich sogar helfen um das Level zu schaffen. Allerdings wird nach Ende jeden Levels ausgewertet, wer die meisten Münzen, Sternmünzen usw. eingesammelt hat. Derjenige der das meiste eingesammelt hat, gewinnt. Ein Prinzip das an Zelda: Four Swords erinnert ;).

Insgesamt haben wir so an die 5 1/2 Stunden am Stück gespielt, und waren erschrocken, dass es schon halb vier am Morgen war :D.