Gezockt: Januar 2020

World of Warcraft: Im Januar kam ein neuer Patch mit einigem neuem Inhalt. Tägliche Quests in 2 Gebieten, mehrfach die Woche ein Szenario mit Fortschrittssystem. Das alles um unter anderem den neuen legendären Umhang aufzurüsten. Ebenfalls hat der neue Raid gestartet und wir haben den Endgegner N’Zoth schon auf normal gelegt und 2 Bosse auf heroisch. Unser bisheriger Crossrealm-Raid versammelt sich gerade so langsam auf einem Server um dann mythisch raiden zu können, bevor Blizzard Crossrealm-Mythisch freischaltet. Plane gerade alles um meinen Schamanen nach über 15 Jahren von Blackmoore auf Blackhand umziehen zu lassen. Mein Druide ist Maximallevel und Ehrfürchtig beim Rostbolzenwiderstand. Das Rezept für den Blingtron 7000 habe ich schon. Leider habe ich den Beruf noch nicht hoch genug um es zu lernen.
Transport Fever 2: Habe ich auch weitergespielt. Aktuell liege ich bei 132 Spielstunden.
Hearts of Iron IV: Haben im Januar unsere Hearts of Iron-Partie zuende gespielt. Wird bestimmt nicht die letzte Partie gewesen sein.
Avorion: Danach haben wir auf einem eigenen Server angefangen zu dritt Avorion angefangen. Das Spiel fühlt sich ein wenig an wie ein EVE Privatserver. Man kann die Raumschiffe bauen, was manchmal ein wenig frickelig ist aber trotzdem seinen Reiz hat. Zusätzlich kann man sich jede Menge Vorlagen aus dem Steam-Workshop herunterladen.

Gezockt: Dezember 2019

World of Warcraft: Wir haben im ewigen Palast auch noch das Schwarzwasserungetüm gelegt, bevor wir dann in die Feiertags-Raidpause gegangen sind. Habe meinen Druiden als dritten Character auf das Maximallevel gebracht. Möchte mit ihm den Plan für den Blingtron 7000 lernen.

Red Dead Redemption 2: Habe ich dann noch weiter gespielt im November, aber aktuell immer noch nicht zuende.
Pokemon Schwert: Habe ich wirklich ganz selten nochmal weitergespielt. Hauptsächlich weil die Switch so mobil ist. Wäre es auf einer stationären Konsole hätte ich es wohl nicht nochmal gestartet.
Transport Fever 2: Habe ich aktuell 119 Stunden Spielzeit. Habe erstmal sehr viel Zeit mit der Kampagne verbracht bevor ich dann jetzt nochmal viel Zeit im Offenen Spiel verbracht habe und auch aktuell noch spiele.
Hearts of Iron: Auf der Suche nach einem neuen gemeinsamen Spiel sind wir auf Hearts of Iron gestossen. Da wir ja schon ein paar Runden Europa Universalis IV hinter uns haben, fühlten wir uns ein wenig vorbereitet. Das Spiel unterscheidet sich in seinen Mechanismen dann aber doch wieder eine Ecke von dem genannten und so brauchte es 2-3 Anläufe bis wir das Spiel einigermaßen verstanden haben. Dann macht es aber auch Spaß und ist keine schlechte Alternative zu EU4.
Avorion: Hatte ich mal in einem Podcast der Spieleveteranen aufgeschnappt und mir notiert. Als wir dann aufgrund von Urlaub/Feiertagen unsere Hearts of Iron Partie nicht fortsetzen konnten haben wir da mal reingeschaut. Macht auf jeden Fall auch Spaß.
Sea of Thieves: Habe ich im Dezember nicht wirklich gespielt, aber zumindest ein paar mal gestartet, weil es eine Adventskalender-Aktion gab. Ein paar Minuten bin ich dann doch über die See geschippert und ich erwische mich wie ich denke eigentlich müsste ich mehr Zeit mit dem Spiel verbringen.

Gezockt: Februar 2017

Weiter gehts mit dem Februar:

  • World of Warcraft: Obwohl es deutlich weniger Stunden sind, kann ich mich auch weiterhin motivieren in geringem Maße WoW zu spielen. Ein paar Worldquests, LFR-Raids oder alte Erfolge stehen momentan wieder auf dem Programm. Die Infos zum nächsten Patch 7.2 kommen auch so nach und nach von den Testservern und lassen vermuten des auch zukünftig noch Inhalte geben wird. Ich möchte auf jeden Fall mein Schamanen-Klassenflugtier haben.
  • Hearthstone: War auch im Februar dabei. Ich spiele nach wie vor das wöchentliche Kartenchaos und ab und zu auch noch ein paar Spiele mehr. Aktuell wurde die nächste Erweiterung „Reise nach Un’Goro“ angekündigt die Mitte April erscheinen soll. Diese soll dann auch das „Jahr des Mammut“ wo alte Erweiterungen aus dem Standard-Format rausfliegen. Ich bin gespannt auf die neuen Karten.
  • The Legend of Zelda Spirit Tracks: Das Spiel habe ich irgendwann 2010/2011 gespielt. Wann genau weiß ich nicht, ich habe damals noch keine Gezockt-Beiträge geschrieben ;). Mit dem bevorstehenden Release des neuen Zelda habe ich einige Videos angeschaut und dabei ist mir aufgefallen, dass ich das zwar sehr weit gespielt hatte, aber aus irgendeinem Grund nie zu Ende. Nach einer kurzen Suche habe ich dann auch das Modul gefunden und es läuft problemlos in meinem New Nintendo 3DS. Nachdem ich anhand einer Komplettlösung herausgefunden habe, wo ich in etwa aufgehört habe musste ich feststellen, dass es tatsächlich sehr kurz vor dem Ende war. Ich habe mich durch ein paar Etagen im Turm der Götter gekämpft und muss nur noch gegen den Endboss ran. Mal sehen ob ich das noch vor Freitag schaffe.
  • Day of the Tentacle Remastered: Habe ich mit Hilfe des Steam Link und einer Logitech K400+ bequem auf dem Fernseher gezockt. Funktionierte sehr gut und das Spiel ist natürlich ein Klassiker. Wobei ich mich nicht mehr an alles erinnern konnte, was natürlich für das erneute Spielen nicht schlecht war.
  • DuckTales Remastered: Habe ich ebenfalls auf dem Steam Link gespielt, mit dem Steam Controller. War ganz nett für zwischendurch, aber wird mich nicht motivieren, dass Spiel durchzuspielen. Die Sprachausgabe ist auf englisch und ich habe die Zeichentrickserie in meiner Kindheit natürlich in Deutsch geschaut wo die Stimmen und Namen doch andere sind.
  • Transport Fever: Habe ich im Februar auch mal wieder angefangen, diesmal im freien Modus. Nachdem ich einige Tage auf einer kleinen Karten gespielt habe, startete ich dann noch ein neues Spiel auf einer großen Karte. Wenn man sich erstmal reingefuchst hat und auch die Unterschiede zu Transport Tycoon registriert hat macht es viel Spaß.
  • 4 Bilder 1 Wort: Ein kleines Spiel welches ich auf dem Smartphone angefangen habe. Man bekommt 4 Bilder gezeigt und muss damit ein Wort erraten. Weitere Vorgaben sind die Länge des Wortes und 12 Buchstaben. Hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe noch kein Geld investieren müssen.
  • PVZ Heroes: Ein Ableger zu Plants vs. Zombies und ein weiteres Android Spiel. Man hat verschiedene Namensgebende Helden die wiederum Zugriff auf verschiedene Pflanzen oder Zombies haben. Man stellt sich aus diesen ein Kartendeck zusammen und muss dann versuchen den gegnerischen Helden zu besiegen ohne das der eigene drauf geht. Ganz nett und bisher habe ich auch hierfür noch kein Geld bezahlt.

Die Liste ist doch länger geworden als vermutet, aber besteht halt auch aus vielen kurzen Spielzeiten. Im März wird wohl eher ein Spiel die Liste dominieren.

Gezockt: November 2016

Im November gab es jedenfalls ein klein bisschen mehr Abwechslung:

  • World of Warcraft: Hält seit dem Legion Pre-Release an. Ich spiele weiter meinen Verstärker-Schamanen. Ab und zu probiere ich ein wenig zu heilen. Nebenbei habe ich jetzt auch meinen Druiden auf Stufe 110 gebracht und zwar als Tank.
  • Hearthstone: Läuft auch nebenher. Das Kartenchaos nehme ich immer noch jede Woche mit und ich schaffe es auch noch genug Spiele zu machen um mich mindestens auf Rang 20 zu spielen.
  • Transport Fever: Der Nachfolger zu Trainfever ist im November erschienen. Ich habe mir im Vorwege einige Streams angeschaut und auch schon ein paar Missionen gespielt. Freue mich wenn ich viel Zeit am Stück mit diesem Spiel verbringen kann.