Gezockt: Januar 2020

World of Warcraft: Im Januar kam ein neuer Patch mit einigem neuem Inhalt. Tägliche Quests in 2 Gebieten, mehrfach die Woche ein Szenario mit Fortschrittssystem. Das alles um unter anderem den neuen legendären Umhang aufzurüsten. Ebenfalls hat der neue Raid gestartet und wir haben den Endgegner N’Zoth schon auf normal gelegt und 2 Bosse auf heroisch. Unser bisheriger Crossrealm-Raid versammelt sich gerade so langsam auf einem Server um dann mythisch raiden zu können, bevor Blizzard Crossrealm-Mythisch freischaltet. Plane gerade alles um meinen Schamanen nach über 15 Jahren von Blackmoore auf Blackhand umziehen zu lassen. Mein Druide ist Maximallevel und Ehrfürchtig beim Rostbolzenwiderstand. Das Rezept für den Blingtron 7000 habe ich schon. Leider habe ich den Beruf noch nicht hoch genug um es zu lernen.
Transport Fever 2: Habe ich auch weitergespielt. Aktuell liege ich bei 132 Spielstunden.
Hearts of Iron IV: Haben im Januar unsere Hearts of Iron-Partie zuende gespielt. Wird bestimmt nicht die letzte Partie gewesen sein.
Avorion: Danach haben wir auf einem eigenen Server angefangen zu dritt Avorion angefangen. Das Spiel fühlt sich ein wenig an wie ein EVE Privatserver. Man kann die Raumschiffe bauen, was manchmal ein wenig frickelig ist aber trotzdem seinen Reiz hat. Zusätzlich kann man sich jede Menge Vorlagen aus dem Steam-Workshop herunterladen.

Gezockt: Dezember 2019

World of Warcraft: Wir haben im ewigen Palast auch noch das Schwarzwasserungetüm gelegt, bevor wir dann in die Feiertags-Raidpause gegangen sind. Habe meinen Druiden als dritten Character auf das Maximallevel gebracht. Möchte mit ihm den Plan für den Blingtron 7000 lernen.

Red Dead Redemption 2: Habe ich dann noch weiter gespielt im November, aber aktuell immer noch nicht zuende.
Pokemon Schwert: Habe ich wirklich ganz selten nochmal weitergespielt. Hauptsächlich weil die Switch so mobil ist. Wäre es auf einer stationären Konsole hätte ich es wohl nicht nochmal gestartet.
Transport Fever 2: Habe ich aktuell 119 Stunden Spielzeit. Habe erstmal sehr viel Zeit mit der Kampagne verbracht bevor ich dann jetzt nochmal viel Zeit im Offenen Spiel verbracht habe und auch aktuell noch spiele.
Hearts of Iron: Auf der Suche nach einem neuen gemeinsamen Spiel sind wir auf Hearts of Iron gestossen. Da wir ja schon ein paar Runden Europa Universalis IV hinter uns haben, fühlten wir uns ein wenig vorbereitet. Das Spiel unterscheidet sich in seinen Mechanismen dann aber doch wieder eine Ecke von dem genannten und so brauchte es 2-3 Anläufe bis wir das Spiel einigermaßen verstanden haben. Dann macht es aber auch Spaß und ist keine schlechte Alternative zu EU4.
Avorion: Hatte ich mal in einem Podcast der Spieleveteranen aufgeschnappt und mir notiert. Als wir dann aufgrund von Urlaub/Feiertagen unsere Hearts of Iron Partie nicht fortsetzen konnten haben wir da mal reingeschaut. Macht auf jeden Fall auch Spaß.
Sea of Thieves: Habe ich im Dezember nicht wirklich gespielt, aber zumindest ein paar mal gestartet, weil es eine Adventskalender-Aktion gab. Ein paar Minuten bin ich dann doch über die See geschippert und ich erwische mich wie ich denke eigentlich müsste ich mehr Zeit mit dem Spiel verbringen.