Gezockt: Oktober 2018

Und wieder Zeit für einen neuen Blogeintrag. Hier was ich im letzten Monat gezockt habe

World of Warcraft: Auch im Oktober ging es mit WoW weiter. Jede Woche 2x raiden. Stehen aktuell vor G’huun auf heroisch und ich denke mal dass der in der nächsten Woche fallen wird. Ansonsten habe ich fast 80x versucht das Ross des Kopflosen Reiters zu bekommen. Leider vergeblich. Ansonsten ein paar alte Raidinstanzen besucht und viel Auktionshaus.
Forza Horizon 4: Nachdem ich bei meiner Suche nach einem Arcade-Rennspiel vor einiger Zeit schon auf Forza Horizon 3 gestossen bin, wollte ich mir jenes schon holen. Ich bin dann aber über Kommentare gestolpert die die schlechte Qualität der PC-Umsetzung bemängelt haben und habe es daher seinerzeit gelassen. Als jetzt Forza Horizon 4 raus kam habe ich dann sehr viel Augenmerk auf die PC-Version gelegt. Da es hier keine negativen Kommentare gab habe ich zugeschlagen und es auch nicht bereut.
Super Mario Party: Mal wieder ein neues Mario Party für eine Heimkonsole und das erste für die Switch. Gibt immer wieder Gelegenheiten das zu spielen.
Europa Universalis IV: Haben wir mal wieder eine gemeinsame Partie angefangen. Diesmal habe ich als Dänemark gestartet. Macht auch wieder viel Spaß.
Fallout 76: Ganz wenige Stunden konnte ich schon in die Fallout 76 Beta reinschauen. Noch zu wenig um mir eine Meinung zu bilden. Heute werde ich noch ein paar mehr Stunden zocken können.

Gezockt: September 2018

Moin,

hab extra nochmal nachgeschaut, aber der September wird tatsächlich sehr einseitig werden:

World of Warcraft: Habe im September eigentlich nur WoW gezockt. Ganz viel meinen Schamanen. Als Elementar und in Raids und Dungeons als Heiler. Hab Mittlerweile meinen Ruf bei den BfA-Fraktionen überall auf Ehrfürchtig und den Endboss im ersten Raid Uldir auf Normal gelegt. Es ist das erstmal mal das wir mit der Gilde nicht mehr raiden, da einfach nicht mehr genug Interesse in der Gruppe da ist. Dafür raide ich mit der JustNetwork Community, was dank des neuen Community-Features auch ganz gut funktioniert. Ansonsten habe mich noch mit dem Addon „TradeSkillMaster“ auseinander gesetzt und verbringe auch einige Zeit im Auktionshaus.

Gezockt: August 2018

Moin,

irgendwie habe ich es bisher immer verschoben den August zusammen zu fassen. Das liegt vor allem an einer Sache:

World of Warcraft: Das Addon kam Mitte August raus und hat mich wieder erstaunlich viel beschäftigt. Es hat viele gute Mechaniken aus Legion übernommen und auch ein paar Schlechte versucht zu verbessern. Es gibt natürlich auch wieder neue Mechaniken die vielleicht (noch) nicht so gut sind. Das muss man dann mal abwarten. Aktuell macht es noch viel Spaß. Spiele aktuell wieder Elementar und Heiler.

Hearthstone: Führe ich hier nochmal auf. Ich habe aber beschlossen das Spiel nur noch dann zu spielen wenn ich mal Lust dazu habe. Ich werde mich also nicht mehr jede Woche einloggen für die Kartenpacks und auch nicht mehr jeden Kartenrücken mitnehmen.
7 Days To Die: Haben wir bis kurz vor Start des WoW Addons gezockt. Danach war es, zugegeben auch aus anderen Gründen, aber kein Thema mehr.
Two Point Hospital: Habe ich mir geholt und auch schon so ca. 5 Stunden gespielt. Macht auf jeden Fall Spaß, aber kann ich auch spielen wenn in WoW wieder weniger zu tun ist.

Gezockt: Juli 2018

Moin,

immer noch Super Wetter und dementsprechend nicht soooo viel gezockt. Aber hier im Detail:

World of Warcraft: Der Pre-Patch für das nächste Addon kam und hat ein bisschen Story freigeschaltet. Insgesamt nicht so viel wie erhofft. Mal abwarten. Das Addon erscheint dann ja nächsten Monat.
Hearthstone: Minimal auch im Juli noch dabei.
Sea of Thieves: Hab ich mir zwischendurch tatsächlich auch noch kurz  wieder angeschaut.
Diablo 3: Noch ein wenig den Hexendoktor weitergespielt, aber auch nicht viel.
Star Trek Bridge Crew: War im Sale und ich habe es mit 2 Mitspielern gezockt. Macht Laune, auch ohne VR Brille. Insgesamt aber leider zu kurzweilig.
Magicka 2: Auf der Suche nach einem neuen Coop-Spiel sind wir auf den 2. Teil von Magicka gestossen. Den ersten hab ich ja auch schon ein paar mal gezockt. Der Zweite spielt sich sehr ähnlich. Hat für ein paar Stunden auch Spaß gemacht.
7 Days to Die: Hab mich überreden lassen das Spiel im Coop mitzuspielen. Sind aktuell noch dabei und ich bin nicht wirklich überzeugt. Alleine würde ich es bestimmt nicht weiterspielen.
Octopath Traveller: Schon bei der Ankündigung fand ich das Spiel ansprechend. Als dann die erste Demo kam war ich vom Schwierigkeitsgrad ein wenig ernüchtert. Hab mir das Spiel dann trotzdem geholt und es hat sich meiner Meinung nach gelohnt. Hab schon über 50 Spielstunden damit verbracht. Die Story ist nicht überragend und die Nebenquests fast schon belanglos, aber ansonsten ein schönes RPG. Vorteil bei dem Wetter ist definitiv auch die Switch. Draussen in Schatten setzen und bei angenehmen Wind schön zocken. Lässt sich besser aushalten als drinnen.

Gezockt: Juni 2018

Moin,

trotzdem wir super Wetter hatten, habe ich auch im Juni ein wenig gezockt:

  • Hearthstone: Zum Glück wurde ich daran erinnert, dass ich diesen Monat noch keine 5 Siege erspielt hatte, sonst hätte ich das bestimmt vergessen. Das Spiel läuft weiterhin so nebenbei mit aber weiterhin ohne Geld auszugeben.
  • Skyrim: Habe ich tatsächlich nochmal ein Abend weitergespielt.
  • Destiny 2: Kam über Humble. Hab die Story und auch die der beiden DLC gespielt und einen Character auf das höchste Level gebracht. Ganz nett aber der Endgame-Content reizt mich leider so garnicht.
  • Diablo 3: Hab ich auch ein paar Abende gespielt und einen Hexendoktor in der noch recht neuen Season angefangen.

Glaub das wars auch schon. War nicht viel im Juni.

Gezockt: Mai 2018

Moin,

nachdem es draussen langsam kühler wird, komme ich mal dazu den letzten Monat zu resümieren:

  • Hearthstone: Hab ich tatsächlich ein Kartenchaos verpasst. Ansonsten lief es wie gehabt weiter. Ich halte mich auch weiterhin daran kein Geld mehr für Hearthstone auszugeben.
  • Sea of Thieves: Zwischendurch hatte ich auch mal wieder ein wenig Zeit für Sea of Thieves. Ende Mai kam auch ein neuer Inhaltspatch, den ich mir aber noch angeschaut habe.
  • Europa Universalis IV: Die Runde aus dem letzten Monat haben wir dann Anfang Mai beendet. Danach ging es direkt weiter mit…
  • Factorio: … diesmal mit Mods. Um genauer zu sein Angel’s und Bob’s. Der Schwierigkeitsgrad ist dadurch extrem nach oben gegangen. Insgesamt haben wir fast den ganzen Mai und über 130 Spielstunden damit verbracht die Rakete einmal starten zu lassen.

Gezockt: April 2018

Moin,

und schon wieder Feiertag und daher Zeit einen Blogeintrag zu schreiben:

  • World of Warcraft: Ich hab ein ganz wenig weiter in die Alpha reingeschaut. Aber wirklich nicht viel.
  • Hearthstone: Lief auch weiter, auch wenn ich bis heute noch nicht in den neuen PVE-Modus „Monsterjagd“ reingeschaut habe.
  • Sea of Thieves: Auch im April konnte ich ein paar Stunden auf hoher See verbringen. Macht mir für zwischendurch auch immer wieder Spaß.
  • Stellaris: Haben wir abgebrochen, da der Mod doch sehr instabil lief.
  • Factorio: Haben wir dann tatsächlich als nächstes angefangen. Hat sehr viel Spaß gemacht, auch wenn es für mich im Gegensatz zu den anderen nicht neu war. Werden wir hoffentlich nochmal wiederholen, eventuell dann auch mit Mods die den Schwierigkeitsgrad nach oben setzen.
  • Oil Rush: Hab ich auch im April noch ein wenig gezockt. Dann hat mich der Spielspaß aber verlassen.
  • Warhammer: Vermintide 2: Hab ich mir aus einem Gruppenzwang geholt. Macht auch ab und zu Spaß, aber großartig vermissen würde ich es wohl auch nicht.
  • Kerbal Space Program: Gab es gratis im Humble Monthly. Hab schon mal ein knappes Stündchen reingeschaut. Ist sehr komplex. Werd ich mir vielleicht noch weiter anschauen.
  • Europa Universalis IV: Nach Stellaris und Factorio haben wir wieder Europa Universalis angefangen. Nachdem die Runde beendet war haben wir nochmal angefangen, diesmal in Asien. Die Runde läuft aktuell noch.

Gezockt: Februar 2018

  • Hearthstone: Anfang Februar habe ich aufgrund eines Wettbewerbes tatsächlich jeden Tag eine tägliche Quest gelöst. Kaum war das vorbei log ich mich wieder nur einmal die Woche ein für das Kartenchaos.
  • Harveys neue Augen: Haben wir im Februar durchgespielt. Weiter ging es mit…
  • Deponia: Das nächste „Adventure-auf-dem-Sofa-dank-Steamlink“.
  • Factorio: 234 Spielstunden! Hab noch gezielt einige Erfolge gemacht. Mittlerweile ist aber auch erstmal wieder gut. Hoffe irgendwann mal wieder auf Mitspieler.
  • Civilization V: Hier hatte ich Mitspieler und wir haben über mehrere Abende eine Partie gespielt. War ganz nett, aber zum Schluss wie immer zu einfach.
  • Aven Colony: Habe ich nach Factorio angefangen. Erinnert stark an Anno 2205. Netter Zeitvertreib. Hat genauso wie Anno 2205 keinen Mehrspielermodus.
  • Sea of Thieves: Nachdem ich mitbekommen hatte, wie leicht man sich für den Stresstest anmelden konnte und ich gerade nicht besseres vor hatte, habe ich mir Sea of Thieves angeschaut. Insgesamt habe ich zwei Wochenenden im Februar gespielt. Und obwohl es beim Stresstest inhaltlich sehr wenig zu tun gab, hat das Spiel sehr viel Spaß gemacht. Vor allem mit Mitspielern entfaltet das Spiel seinen Reiz. Eventuell werde ich mir das Spiel zum Release am 20. März besorgen. Das werde ich wohl nach der offenen Beta entscheiden, die noch stattfinden soll. Moment war es, wie gesagt wohl absichtlich, sehr wenig Inhalt. Der Preis ist dagegen, wohl auch weil es gleichzeitig XBox Spiel ist, sehr hoch.
  • Europa Universalis IV: Haben wir in der kleinen Dreierrunde nach Civ 5 angefangen. Sehr viel komplexer. Die erste Runde läuft aktuell immer noch.

Gezockt: Januar 2018

  • Hearthstone: Läuft nebenher wie immer. Ich hoffe jedes Mal das ich jedenfalls dran denke bis Rang 20 zu spielen. Jetzt im Februar gibt es eine Aktion die eine zusätzliche Belohnung für das absolvieren von täglichen Quests gibt. Vielleicht motiviert mich das ja häufiger einzuloggen.
  • Harveys neue Augen: Habe ich dann auch im Januar wieder ein wenig weiter gespielt. Schön zu zweit und vorm Fernseher.
  • ARK Survival Evolved: Lief auch im Januar weiter, sofern Mitspieler da waren. Alleine macht es mir tatsächlich wenig Spaß.
  • Factorio: Ich habe mangels Mitspielern ein Einzelspielerspiel angefangen. Es macht auch sehr viel Spaß und ich bin mittlerweile bei über 200 Spielstunden!

Gezockt: November 2017

Am 1. Advent habe ich die Zeit auf den letzten Monat zurück zu schauen:

  • Hearthstone: Wie immer mindestens Rang 20 für den Kartenrücken und jede Woche das Kartenchaos für die gratis Kartenpackung. Nächste Woche erscheint die neue Erweiterung Kobolde & Katacomben.
  • The Elder Scrolls V – Skyrim: Habe ich auch im November sehr viel Zeit mit verbracht. Bin jetzt bei 98 Stunden Spielzeit. Macht sehr viel Spaß. Habe sehr viele der Questreihen parallel gespielt, und versuche die Hauptquest diesmal sehr lange zu ignorieren. Ich habe die Sturmmantel-Rebellion unterstützt. Den Magiern der Akademie von Winterfeste geholfen. Jage Vampire, erledige Auftragsmorde und erledige die eine oder andere Daedraquest. Es gibt noch viel zu tun.
  • Super Mario Odyssey: Habe ich im November ebenfalls viel Zeit mit verbracht. Habe mittlerweile alle Welten freigeschaltet, denke ich jedenfalls, und auch schon einen ganzen Berg an Monden gesammelt. Das Spiel hat sehr viel Spaß gemacht. Bei Gelegenheit werde ich mich nochmal an dem ein oder anderen Mond versuchen.
  • Sid Meier’s Civilization V: Habe ich mal kurz angespielt um es jemandem schmackhaft zu machen es im Mehrspieler zu spielen. Hat leider nicht geklappt. Hatte als zufälliges Volk Venedig erhalten, die keine eigenen Siedler haben können und demnach keine Städte gründen können. Da ich die spezielle Einheit nicht auf Anhieb in Gänze verstanden habe war es eine sehr merkwürdige und dann auch schnell langweilige Partie die ich abgebrochen habe. Habe mich dann über das Volk informiert und denke das es doch durchaus spannend werden könnte.
  • Factorio: War dann die Mehrspieler-Alternative auf die wir uns einigen konnten. Stand bei mir schon lange ganz oben auf dem Wunschzettel und ich wurde auch nicht enttäuscht. Das Spiel macht wirklich sehr viel Spaß und es dauert eine ganze Weile bis man die Mechaniken versteht und für sich optimiert.