Gezockt: August 2018

Moin,

irgendwie habe ich es bisher immer verschoben den August zusammen zu fassen. Das liegt vor allem an einer Sache:

World of Warcraft: Das Addon kam Mitte August raus und hat mich wieder erstaunlich viel beschäftigt. Es hat viele gute Mechaniken aus Legion übernommen und auch ein paar Schlechte versucht zu verbessern. Es gibt natürlich auch wieder neue Mechaniken die vielleicht (noch) nicht so gut sind. Das muss man dann mal abwarten. Aktuell macht es noch viel Spaß. Spiele aktuell wieder Elementar und Heiler.

Hearthstone: Führe ich hier nochmal auf. Ich habe aber beschlossen das Spiel nur noch dann zu spielen wenn ich mal Lust dazu habe. Ich werde mich also nicht mehr jede Woche einloggen für die Kartenpacks und auch nicht mehr jeden Kartenrücken mitnehmen.
7 Days To Die: Haben wir bis kurz vor Start des WoW Addons gezockt. Danach war es, zugegeben auch aus anderen Gründen, aber kein Thema mehr.
Two Point Hospital: Habe ich mir geholt und auch schon so ca. 5 Stunden gespielt. Macht auf jeden Fall Spaß, aber kann ich auch spielen wenn in WoW wieder weniger zu tun ist.

Gezockt: Juli 2018

Moin,

immer noch Super Wetter und dementsprechend nicht soooo viel gezockt. Aber hier im Detail:

World of Warcraft: Der Pre-Patch für das nächste Addon kam und hat ein bisschen Story freigeschaltet. Insgesamt nicht so viel wie erhofft. Mal abwarten. Das Addon erscheint dann ja nächsten Monat.
Hearthstone: Minimal auch im Juli noch dabei.
Sea of Thieves: Hab ich mir zwischendurch tatsächlich auch noch kurz  wieder angeschaut.
Diablo 3: Noch ein wenig den Hexendoktor weitergespielt, aber auch nicht viel.
Star Trek Bridge Crew: War im Sale und ich habe es mit 2 Mitspielern gezockt. Macht Laune, auch ohne VR Brille. Insgesamt aber leider zu kurzweilig.
Magicka 2: Auf der Suche nach einem neuen Coop-Spiel sind wir auf den 2. Teil von Magicka gestossen. Den ersten hab ich ja auch schon ein paar mal gezockt. Der Zweite spielt sich sehr ähnlich. Hat für ein paar Stunden auch Spaß gemacht.
7 Days to Die: Hab mich überreden lassen das Spiel im Coop mitzuspielen. Sind aktuell noch dabei und ich bin nicht wirklich überzeugt. Alleine würde ich es bestimmt nicht weiterspielen.
Octopath Traveller: Schon bei der Ankündigung fand ich das Spiel ansprechend. Als dann die erste Demo kam war ich vom Schwierigkeitsgrad ein wenig ernüchtert. Hab mir das Spiel dann trotzdem geholt und es hat sich meiner Meinung nach gelohnt. Hab schon über 50 Spielstunden damit verbracht. Die Story ist nicht überragend und die Nebenquests fast schon belanglos, aber ansonsten ein schönes RPG. Vorteil bei dem Wetter ist definitiv auch die Switch. Draussen in Schatten setzen und bei angenehmen Wind schön zocken. Lässt sich besser aushalten als drinnen.