Gezockt

Gezockt: März 2017

Auch wenn der Eintrag für den März länger ist wie erwartet, dominiert von der reinen Stundenzahl ein Spiel:

  • The Legend of Zelda – Breath of the Wild: Bei einem neuen Zelda war eigentlich von vornherein klar das ich es spielen werde. Und weil ich das mobile Konzept bei der Switch echt spannend war habe ich mir beides zum 3. März vorbestellt. Im nachhinein war das eine gute Entscheidung. Ich habe in 3 Wochen ca. 140 Spielstunden im neuen Zelda verbracht. Und als ich dann den Endboss gelegt habe war es fast schon unspektakulär. Das wirkliche Highlight ist auf jeden Fall die Welt selber. Ich habe noch keine so schön gestaltete offene Welt bespielt. Wenn ich irgendwann nochmal Lust habe, lade ich einen Spielstand vorm Endboss und erkunde die Welt nochmal weiter.
  • World of Warcraft: Kurz vor Monatsende kam Patch 7.2. Da habe ich wieder reingeschaut, vorher habe ich pausiert.
  • Hearthstone: Lief minimal noch nebenbei im März.
  • Chroma Squad: Durch die Werbung für den Power Rangers Kinofilm fiel mir ein, dass ich das Spiel irgendwann mal günstig gekauft habe. Ist ganz nett, aber gibt bestimmt bessere Rundenbasierte Rollenspiele. Den Film habe ich mir dann tatsächlich sehr kurz entschlossen auch angeschaut und dieser war überraschend gut.
  • Thimbleweed Park: Das vor langer Zeit über Kickstarter finanzierte klassische Point and Click-Adventure ist am 30. März erschienen. Habe schon einen Abend reingespielt und es macht einen ganz guten Eindruck. Leider hat es nur englische Sprachausgabe. Englisch Sprachausgabe mit deutschen Untertiteln bringt mich zu durcheinander. Ganz auf Sprachausgabe verzichten wenn es Sie schon gibt ist auch blöd. Also spiele ich das Spiel jetzt auf Englisch. Dann habe ich ein Grund das ganze nochmal zu spielen falls eine deutsche Sprachsynchronisierung rauskommt,
  • 4 Bilder 1 Wort: Spiele ich tatsächlich immer noch täglich aber immer nur wenige Minuten.
  • Crafting Kingdom: Ein weiteres nettes Handy-Spiel. Laut Hersteller ein „Idle Crafting Game“ und das trifft auch ganz gut zu. Man baut Produktionsstätten und erledigt damit Aufgaben. Wenn man Aufgaben geschafft hat, kann man das komplette Spiel resetten und dadurch Boni für den nächsten Durchgang freischalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.