Gezockt: März 2018

Moin,

es ist das lange Osterwochenende, genauer gesagt Ostersonntag und sogar der 1. April. Aber keine Sorge, für mein eigenes „Tagebuch“ gibt es keinen Aprilscherz. Nur mal wieder die Auflistung, was ich im März gezockt habe:

  • World of Warcraft: Ich habe tatsächlich eine Einladung zur Alpha des nächsten Addons „Battle for Azeroth“ erhalten. Hab jetzt schon ein paar mal reingeschaut. Ist schon witzig, weil es tatsächlich noch einige Fehler hat. Ist man ja garnicht gewohnt. Bin fleißig am Rückmeldung geben.
  • Hearthstone: Einmal die Woche für das Kartenchaos. Ich denke mal ich werde mir für die nächste Erweiterung auch keine Karten kaufen. Es kommt echt nichts interessantes neues in dem Spiel.
  • Deponia: Haben wir auch im März ein wenig weitergespielt. Leider nicht sehr viel.
  • Aven Colony: Hab ich auch im März noch ein wenig gespielt. Der Spielspaß hat aber stark nachgelassen in den späteren Leveln der Kampagne.
  • Sea of Thieves: Hab ich in an den Betawochenenden gespielt und mir dann auch das eigentlich Spiel geholt. Macht tatsächlich Spaß, auch wenn ich momentan nicht viele Mitspieler habe.
  • Europa Universalis IV: Haben wir in der Dreierrunde dann auch zuende gespielt. Wird bestimmt nicht die letzte Partie gewesen sein, haben jedoch danach erstmal eine Partie…
  • Stellaris: …angefangen. Zuerst ein ganz normales Spiel, haben jedoch kurz danach auf einen Star Trek Mod gewechselt. Ist ganz witzig, als Trekkie kommt man auf jeden Fall auf seine Kosten.
  • Portal: Ich hatte mal wieder Lust auf die Story also hab ich das Spiel rausgekramt. Sehr lang ist es ja nicht.
  • Portal 2: Und deswegen dann natürlich den 2. Teil gleich hinterher.
  • The Beginners Guide: Hatte ich mal irgendwo gratis. Da es ein Spiel vom Macher von „The Stanley Parable“ war hab ich es auch mal angespielt. Ist allerdings sehr merkwürdig. Zum Glück auch nicht sehr lang.
  • FTL Faster Than Light: Hatte ich irgendwie mal wieder Lust drauf, ist aber auch sehr schnell wieder vergangen. Das Spiel ist tatsächlich sehr Zufallsabhängig.
  • Oil Rush: Hatte ich auch mal wieder Lust drauf und ist auch nach wie vor ganz lustig. Werd ich denke ich nochmal weiterspielen.
  • Factorio: Nach einiger Zeit Pause hab ich gestern tatsächlich mal wieder eine Runde gestartet. Versuche mich mal an einem Marathon-Spiel.
  • Forza Horizon 3: Zumindest die Demo. Das Spiel macht Spaß und hat eine sehr gute Grafik. Die schlechten Bewertungen im Microsoft Store haben mich jedoch bisher noch abgehalten.

Gezockt: Februar 2018

  • Hearthstone: Anfang Februar habe ich aufgrund eines Wettbewerbes tatsächlich jeden Tag eine tägliche Quest gelöst. Kaum war das vorbei log ich mich wieder nur einmal die Woche ein für das Kartenchaos.
  • Harveys neue Augen: Haben wir im Februar durchgespielt. Weiter ging es mit…
  • Deponia: Das nächste „Adventure-auf-dem-Sofa-dank-Steamlink“.
  • Factorio: 234 Spielstunden! Hab noch gezielt einige Erfolge gemacht. Mittlerweile ist aber auch erstmal wieder gut. Hoffe irgendwann mal wieder auf Mitspieler.
  • Civilization V: Hier hatte ich Mitspieler und wir haben über mehrere Abende eine Partie gespielt. War ganz nett, aber zum Schluss wie immer zu einfach.
  • Aven Colony: Habe ich nach Factorio angefangen. Erinnert stark an Anno 2205. Netter Zeitvertreib. Hat genauso wie Anno 2205 keinen Mehrspielermodus.
  • Sea of Thieves: Nachdem ich mitbekommen hatte, wie leicht man sich für den Stresstest anmelden konnte und ich gerade nicht besseres vor hatte, habe ich mir Sea of Thieves angeschaut. Insgesamt habe ich zwei Wochenenden im Februar gespielt. Und obwohl es beim Stresstest inhaltlich sehr wenig zu tun gab, hat das Spiel sehr viel Spaß gemacht. Vor allem mit Mitspielern entfaltet das Spiel seinen Reiz. Eventuell werde ich mir das Spiel zum Release am 20. März besorgen. Das werde ich wohl nach der offenen Beta entscheiden, die noch stattfinden soll. Moment war es, wie gesagt wohl absichtlich, sehr wenig Inhalt. Der Preis ist dagegen, wohl auch weil es gleichzeitig XBox Spiel ist, sehr hoch.
  • Europa Universalis IV: Haben wir in der kleinen Dreierrunde nach Civ 5 angefangen. Sehr viel komplexer. Die erste Runde läuft aktuell immer noch.

Gezockt: Januar 2018

  • Hearthstone: Läuft nebenher wie immer. Ich hoffe jedes Mal das ich jedenfalls dran denke bis Rang 20 zu spielen. Jetzt im Februar gibt es eine Aktion die eine zusätzliche Belohnung für das absolvieren von täglichen Quests gibt. Vielleicht motiviert mich das ja häufiger einzuloggen.
  • Harveys neue Augen: Habe ich dann auch im Januar wieder ein wenig weiter gespielt. Schön zu zweit und vorm Fernseher.
  • ARK Survival Evolved: Lief auch im Januar weiter, sofern Mitspieler da waren. Alleine macht es mir tatsächlich wenig Spaß.
  • Factorio: Ich habe mangels Mitspielern ein Einzelspielerspiel angefangen. Es macht auch sehr viel Spaß und ich bin mittlerweile bei über 200 Spielstunden!

Gezockt: Dezember 2017

Das neue Jahr ist ganz frisch, da will ich schnell mal festhalten was ich letztes Jahr noch so gezockt habe.

  • Hearthstone: Wieder Rang 20 aber generell nicht viel gespielt.
  • The Elder Scrolls V – Skyrim: Habe ich auch im Dezember noch viel gespielt. Spielzeit liegt jetzt bei 131 Stunden. Es gibt immer noch viel zu tun.
  • Mashinky: Es gab neuen Inhalt für das Spiel, welches sich immer noch im Early Access befindet. Habe wieder einige Stunden damit verbracht. Es macht nach wie vor sehr viel Spaß aber der verfügbare Inhalt reicht immer nur für ein paar Stunden.
  • Factorio: Habe ich auch im Dezember gespielt, wenn auch nicht soviel wie ich gerne würde. Alleine macht es nicht so viel Spaß. Hoffe demnächst mal auf mehr Mitspieler. Schaue im Moment tatsächlich ein Let’s Play zu Factorio.
  • Harveys neue Augen: Nachdem ich im September / Oktober den ersten Teil gespielt hatte, habe ich jetzt über die Feiertage den Nachfolger angefangen. Wieder über Steam Link bequem auf der Couch zusammen mit meiner Freundin. Werd ich im nächsten Monat bestimmt weiterspielen.
  • ARK Survival Evolved: Habe ich mangels Mitspielern für Factorio angefangen mitzuspielen. Macht auch mal wieder Spaß.

Gezockt: November 2017

Am 1. Advent habe ich die Zeit auf den letzten Monat zurück zu schauen:

  • Hearthstone: Wie immer mindestens Rang 20 für den Kartenrücken und jede Woche das Kartenchaos für die gratis Kartenpackung. Nächste Woche erscheint die neue Erweiterung Kobolde & Katacomben.
  • The Elder Scrolls V – Skyrim: Habe ich auch im November sehr viel Zeit mit verbracht. Bin jetzt bei 98 Stunden Spielzeit. Macht sehr viel Spaß. Habe sehr viele der Questreihen parallel gespielt, und versuche die Hauptquest diesmal sehr lange zu ignorieren. Ich habe die Sturmmantel-Rebellion unterstützt. Den Magiern der Akademie von Winterfeste geholfen. Jage Vampire, erledige Auftragsmorde und erledige die eine oder andere Daedraquest. Es gibt noch viel zu tun.
  • Super Mario Odyssey: Habe ich im November ebenfalls viel Zeit mit verbracht. Habe mittlerweile alle Welten freigeschaltet, denke ich jedenfalls, und auch schon einen ganzen Berg an Monden gesammelt. Das Spiel hat sehr viel Spaß gemacht. Bei Gelegenheit werde ich mich nochmal an dem ein oder anderen Mond versuchen.
  • Sid Meier’s Civilization V: Habe ich mal kurz angespielt um es jemandem schmackhaft zu machen es im Mehrspieler zu spielen. Hat leider nicht geklappt. Hatte als zufälliges Volk Venedig erhalten, die keine eigenen Siedler haben können und demnach keine Städte gründen können. Da ich die spezielle Einheit nicht auf Anhieb in Gänze verstanden habe war es eine sehr merkwürdige und dann auch schnell langweilige Partie die ich abgebrochen habe. Habe mich dann über das Volk informiert und denke das es doch durchaus spannend werden könnte.
  • Factorio: War dann die Mehrspieler-Alternative auf die wir uns einigen konnten. Stand bei mir schon lange ganz oben auf dem Wunschzettel und ich wurde auch nicht enttäuscht. Das Spiel macht wirklich sehr viel Spaß und es dauert eine ganze Weile bis man die Mechaniken versteht und für sich optimiert.

Gezockt: Oktober 2017

Da Heute Feiertag ist kann ich die Gelegenheit nutzen und meine Monatsübersicht heute schon schreiben:

  • World of Warcraft: Seit Anfang an versuche ich jetzt das Pferd des kopflosen Reiters zu bekommen, so auch dieses Jahr. Bis einschließlich heute jedoch wieder mal erfolglos.
  • Hearthstone: Läuft auch weiterhin nebenher. Mal sehen was die Blizzcon nächste Woche neues bringt.
  • World of Tanks: Auch wenn ich jetzt 1-2 Wochen nicht mehr gespielt habe, war ich Anfang des Monats noch täglich dabei. Aktuell hatte ich aber einfach andere Spiele.
  • Edna bricht aus: Habe ich dann Anfang Oktober noch zuende gespielt. Wollte eigentlich gleich mit dem Nachfolger weitermachen, hatte sich aber (noch) nicht ergeben.
  • Mashinky: Hatte ich in einem Twitch-Stream gesehen. Per Knopfdruck wechselt man zwischen einem Baumodus der wirklich sehr an Transport Tycoon erinnert und einem Modus wo man einfach nur in besserer Grafik die Züge und die Landschaft betrachten kann. Ist noch Alpha und man kommt relativ schnell ans Ende. Freue mich wenn dort neuer Inhalt verfügbar ist.
  • The Elder Scrolls V – Skyrim: Es ist schon sehr lange her, dass ich das Spiel das erste mal gespielt hatte, laut meinem Blog im Dezember 2011. Mittlerweile hat das Spiel einige inhaltliche und grafische Updates erfahren und irgendwie hatte ich gerade Zeit und Lust mal wieder anzufangen. Aktuell sagt Steam hätte ich 56 Stunden in das Spiel gesteckt. Es wären bestimmt auch mehr wäre da nicht…
  • Super Mario Odyssey: Das Spiel ist am Freitag erschienen und seitdem habe ich mal wieder nichts anderes gespielt. Auch wenn ich mit der reinen Story schon am Samstag Abend durch war, bietet das Spiel noch jede menge weiteren Inhalt. Macht auf jeden Fall sehr viel Spaß.

Gezockt: September 2017

Und schon wieder Zeit für eine kleine Rückschau:

  • Hearthstone: Läuft wie immer nebenher.
  • Mario + Rabbids Kingdom Battle: Habe ich auch im September immer mal wieder weitergespielt. Ich bin mit der Story fast durch, aber immer noch nicht ganz.
  • Kingdom Rush: Habe ich aus einer Langeweile heraus mal installiert. Lässt sich gut mal nebenher spielen, während man z.B. Podcast oder Hörbücher anhört.
  • StarCraft 2: Ich habe mal wieder ein paar Runden Co-op gespielt.
  • World of Tanks: Lief auch im September weiter. War schon kurz davor wieder aufzuhören, bis ich lernen musste, dass es momentan aufgrund des „Matchmakings“ mehr Spaß macht alleine zu spielen als im Team.
  • Edna bricht aus: Habe ich mal wieder rausgekramt um es bequem auf der Couch vorm Fernseher zusammen mit meiner Freundin zu spielen.

Gezockt: August 2017

  • Hearthstone: Die neue Erweiterung hat neben vielen neuen Karten auch mal wieder Missionen in denen man gegen Bosse antritt. Hat viel Spaß gemacht. Die neuen Heldenkarten die den eigenen Helden gegen eine Todesritter-Version inkl. neuer Heldenfähigkeit austauschen ergänzen das Spiel sehr gut.
  • XCOM 2: Habe ich noch ein wenig weitergespielt und dann irgendwann die Lust verloren. Werde es irgendwann auf jeden Fall nochmal wieder anfangen. War beim ersten Teil auch so, dass ich mehrere Anläufe brauchte um es endlich durchzuspielen.
  • Tales from the Borderlands: Ich wollte mich schon lange mal mit einem Telltale-Adventure versuchen. Es hat mir trotz einiger Kritikpunkte dann doch sehr gut gefallen. Als erstes muss man für sich selbst entscheiden ob es eigentlich ein Spiel ist. Man hat ausser einigen Dialogen und Quick-Time-Events wenig Interaktionsmöglichkeiten. Es ist ein Film der genau soviel Interaktionen erwartet, dass man gerade so die Maus und Tastatur nicht aus der Hand legt. Die Story war jedoch typisch Borderlands und von daher habe ich auf keinen Fall bereut es „gespielt“ zu haben.
  • Batman – The Telltale Series: Nachdem ich mit Tales from the Borderlands dann doch soviel Spaß hatte, musste ich natürlich auch das Batman Spiel ausprobieren. Die Story fand ich jedoch nicht so gut, und damit ist dann das Spielgefühl auch gleich ein paar Stufen eintöniger. War nicht schlecht, aber die „richtigen“ Batman Arkham Spiele fand ich wesentlich besser.
  • Starcraft Remastered: Ich hatte irgendwie Lust die Story aus dem ersten Teil mal wieder zu spielen. Leider ist genau der Punkt sehr lieblos behandelt wurden. Wenn man das Spiel das erste mal startet bekommt man das Intro zum Addon. Das hätte man besser regeln können. Zum zweiten bekommen man nur die englischen Videos, jedoch mit deutschem Untertitel. Da das Original jedoch schon deutsch vertonte Videos hatte, verwundert es mich schon sehr. Hab dann auch nur 1-2 Missionen gespielt um zu testen ob alle Videos auf englisch sind. Waren Sie, also habe ich wieder aufgehört.
  • World of Tanks: Habe ich aus einer Laune heraus wieder kurzfristig angefangen. Fahre seitdem auch regelmäßig immer mal wieder ein paar meiner Panzer spazieren.
  • Mario + Rabbids Kingdom Battle: Erschien kurz vor Monatsende und macht echt viel Spaß. Ich hatte das „Glück“ einen Tag nach Release auf Möbel warten zu müssen und dort konnte ich zum Glück mobil mit der Switch spielen. Das Spiel ist, wie man auch sonst überall liest, ein XCOM light mit Mario Charakteren und Rabbids. Es hat aber genug eigene Ideen, ist fordernd genug und hat einen schönen Humor, weswegen man es auf jeden Fall empfehlen kann.

Gezockt: Juli 2017

Ein weiterer Monat ist vorüber und damit ein weiterer Grund mal wieder etwas zu schreiben:

  • Hearthstone: Läuft wie gehabt weiter. Es gab jetzt einiges an Events die zusätzlich motiviert haben einzuloggen. Habe tatsächlich sogar mal wieder Arena gespielt, da es ein Freispiel gab.
  • Startopia: Es war mal wieder Zeit für meine „Pile of Shame“ Kategorie in Steam. Dieses Spiel wurde in irgendeinem Podcast oder Video empfohlen. Man verwaltet eine Raumstation und muss dort Arbeiter beschäftigen und bei Laune halten. Hat mich aber letztendlich nur 1-2 Missionen gefesselt und werde es wohl auch nicht weiterspielen.
  • Valhalla Hills: War auf meiner Liste als „Sieder-Klon“. Ist auch ganz nett und ein bisschen wuselig. Und obwohl das Spiel viele Gebäude hat benötigt man meist nur wenige um die jeweilige Aufgabe abzuschliessen. Letztendlich ist das Spiel wohl darauf ausgelegt endlos immer wieder einzelne Level zu spielen um so seine Wikinger aufleveln zu lassen. Eine richtige Kampagne hat das Spiel nicht. Werde es evtl. weiterspielen, aber wahrscheinlicher ist, dass ich nach weiteren „Siedler-Klonen“ ausschau halte.
  • XCOM 2: Hab gehört, dass hierfür demnächst eine Erweiterung erscheinen soll, dadurch wurde ich daran erinnert, dass ich das auch noch nicht gespielt hatte. Habe jetzt auch schon über 20 Stunden gespielt. Spielt sich relativ ähnlich zum Vorgänger auch wenn die Ausgangslage storybedingt ein wenig anders ist. Bin noch nicht durch und werde ich auf jeden Fall weiterspielen.
  • Diablo 3: Die neue Saison hat begonnen und es sollen tatsächlich mehrere Spielweisen für den Totenbeschwörer spielbar sein. Hab deswegen tatsächlich schon wieder über eine Woche aktiv gespielt.

Gezockt: Juni 2017

Ein neuer Monat, ein neuer Blogeintrag.

  • World of Warcraft: Wieder sehr wenig. Hab immerhin fürs Sonnenwendfest kurz eingeloggt. Diese Woche wurde der erste Flügel des neuen Schlachtzuges für den Schlachtszugsbrowser freigeschaltet, aber das hat mich noch nicht gereizt.
  • Hearthstone: Läuft immer noch. Quests kann man jetzt in Spielen gegen Freunde erledigen. Das macht Spaß.
  • Mario Kart 8 Deluxe: Eigentlich eine einfach Formel: Portable Switch + Mario Kart = Super Zeitvertreib. Hab mir damit schon mehrfach unterwegs spielen können.
  • WonderBoy The Dragon’s Trap: Habe ich dann auch durchgespielt. War ganz nett.
  • Heroes of the Storm: Es gab eine Aktion mit der man mal wieder In-Game-Goodies freispielen konnte. So habe ich mir, verteilt auf mehrere Abende doch mal wieder 15 Spiele angetan.
  • Evoland: Ein witziger Mix aus Adventure und Rollenspiel, welches ein wenig exemplarisch die historische Entwicklung der beiden Genres nachspielt. War auch nicht sehr lang, man konnte es an 1-2 Abenden durchspielen.
  • Train Valley: Ein nettes Spiel für nebenbei. Man muss Züge von A nach B bringen. Dafür muss man Strecken bauen, die Züge starten, notfalls stoppen usw. Das ganze übersichtlich aus der Vogelperspektive.
  • Arms: Habe ich mir kurzentschlossen gekauft und mal alleine angetestet. Im Einzelspieler macht es jedoch nur begrenzt Spaß. Die Kampagne bietet keinerlei Story. Trotzdem ein nettes Spiel und werde ich garantiert nochmal im Mehrspieler zocken, evtl. auch mal online.
  • Diablo 3: In dieser Woche kam der Totenbeschwörer raus. Habe mir einen erstellt und auch bisher einige Stunden damit gespielt. Letztendlich ist es aber immer noch Diablo. In der nächsten Saison werde ich, wie wahrscheinlich sehr viele andere, vielleicht einen hochspielen. Mal abwarten.