Gezockt: Januar 2017

Der erste Monat des neuen Jahres ist schon wieder vorbei. Zeit für eine kleine Rückschau:

  • World of Warcraft: Obwohl Blizzard es diesmal tatsächlich schafft einigermaßen regelmäßig Inhalte zu bringen, ist die Luft erstmal raus. Mein Abo läuft weiter und ich logge mich auch regelmäßig ein, aber deutlich weniger als die letzten Monate.
  • Hearthstone: Im Januar habe ich gerade soviel gespielt um den neuen Kartenrücken freizuschalten und das wöchentliche kostenlose Kartenpaket. Schaffe es dadurch nicht mal richtig die Quests abzuarbeiten.
  • Dishonored: Ein Spiel meines „Pile of Shame“. Habe ich im Januar viel Spaß mit gehabt das durchzuspielen. Habe es sogar teilweise geschafft als Geist durch die Level zu kommen. Hat einen angenehmen Schwierigkeitsgrad und mich würde es sogar reizen, dass ganze noch einmal komplett als Geist mit evtl. anderen Entscheidungen noch einmal zu spielen, werde das aber wohl nicht tun. Die Spielzeit ist zwar bei mir mit 20 Stunden eigentlich garnicht soviel, aber es gibt ja noch so viele andere Spiele…

Gezockt: Dezember 2016

Und hier mein Eintrag für den letzten Monat des alten Jahres:

  • World of Warcraft: Bin ich immer noch viel am spielen, auch wenn sich meine Raidgruppe allmählich im Sande verläuft. Werde mir evtl. eine neue suchen. Spaß macht es immer noch.
  • Hearthstone: Läuft wie immer nebenher. Im Dezember kam auch die neue Erweiterung „Die Straßen von Gadgetzan“ raus, die wieder ordentlich Bewegung ins Spiel gebracht hat.
  • Big Pharma: Auf der Suche nach einer kurzweiligen Abwechslung habe ich in meiner Steam-Bibliothek dieses Spiel gefunden. War auch letztendlich genau das.
  • Game Royale 2 – The Secret of Jannis Island: Zur Winterpause vom Neomagazin Royale gab es eine Fortsetzung ihres Point & Click Adventures. Hat mir viel Spaß gemacht, auch wenn das Ende etwas merkwürdig daher kommt. Habe mir tatsächlich auf Youtube Let’s Plays angeschaut ob das Ende so „normal“ ist.
  • Splatoon: War beim kauf meiner WiiU im Sommer ja auch noch dabei und ich hatte bis Weihnachten den Code dafür noch nicht eingelöst. Das habe ich dann mal nachgeholt und die ersten 2-3 Level im Singleplayer angeschaut. Ist ganz nett und kann bestimmt auch Spaß machen, aber Shooter auf der Konsole ist nicht so meins.
  • Wii Sports & Wii Sports Resort: Haben wir über die Feiertage mal wieder rausgekramt. Kann in der Gruppe immer noch Spaß machen.

Meine persönliche Smartphone-Problematik

Ich bin seit 2009 Android-Nutzer. Im Herbst 2009 habe ich mir mit dem Motorola Milestone mein erstes Android-Smartphone gekauft. Es war das erste Smartphone mit Android 2.0. Seitdem halte ich dem Betriebssystem die Treue.

Damals hatte ich aber auch gleich Probleme mit Updates. Motorola hat nur sehr zeitversetzt und nicht sehr lange Updates herausgebracht. Ich konnte mithilfe von CyanogenMod die Lebenszeit noch um einiges verlängern, offiziell war aber schon mit Android 2.2 Schluss.

Im Herbst 2012 hat Google dann das Nexus 4 angekündigt. Solide Hardware zu einem Super Preis. Ich habe damals sofort zugeschlagen. Von dem Moment an gab es auch keine Probleme mehr mit Updates, die kamen immer sofort und ohne viele Extras von Google. Es folgte irgendwann das Nexus 5 und auch hiermit war ich voll zufrieden.

Im August 2014 bekam ich dann eine Einladung für das Oneplus One. Es warb ebenfalls mit sehr guter Hardware zu einem günstigen Preis und ich habe zugeschlagen. Die Hardware war auch in Ordnung … die Software leider nicht. Es gab Fehler und spontane Neustarts in der Nacht. Sowas war ich nicht gewohnt. So kam es dass ich das Gerät nach nichtmal einem halben Jahr wieder verkaufte.

Nachfolger wurde das im Herbst 2014 vorgestellte Nexus 6. Dieses war schon ein ganzes Stück teurer wie die beiden Vorgänger, aber noch im Rahmen. Zum Jahresende 2015 folgte mein aktuelles Handy das Nexus 6P.

Dieses Jahr hat Google keine neuen Nexus-Gerät mehr vorgestellt. Stattdessen zwei Pixel Geräte. Diese stellen zwar die geistigen Nachfolger der Nexus-Reihe dar, aber es gibt eben auch Unterschiede:

Google präsentiert sich erstmalig selbst als Hersteller. Auch die Qualität ist nochmal ein ganzes Stück höher und ist damit Spitzenklasse. Dieses spiegelt sich jedoch leider auch im Preis nieder, diese sind 1:1 auf Iphone-Niveau.

Und hier ist jetzt auch mein aktuelles Problem. Wenn ich resümiere was ein Smartphone für mich aktuell können muss:

  • Solide Ausstattung
  • Ein Display mit min. 5,5″ Größe
  • Ein Preis von max. 500-600€
  • Aktuelles Betriebssystem

Und da ist eben das Problem: Während mir Google mit dem Pixel jetzt echt zu teuer geworden ist, bekomme ich anderswo kein aktuelles Android.

Ich hoffe das andere Hersteller jetzt merken, dass es hier eine Lücke gibt, die frei geworden ist. Vielleicht merkt Google auch, dass nicht alle vom Nexus auf Pixel wechseln werden. Eventuell werden die Pixel Geräte auch in naher Zukunft günstiger.

Bis dahin behalte ich mein Nexus 6P und hoffe noch auf viele Betriebssystem-Updates.

Handygalerie

 

 

PS: Windows Phone ist aufgrund der schlechten Software-Unterstützung leider kein Thema geworden obwohl ich am Anfang echt interessiert war.

PPS: Apple Iphone scheidet aufgrund des Preises ebenfalls aus, dann könnte ich mir auch ein Pixel holen.

Gezockt: November 2016

Im November gab es jedenfalls ein klein bisschen mehr Abwechslung:

  • World of Warcraft: Hält seit dem Legion Pre-Release an. Ich spiele weiter meinen Verstärker-Schamanen. Ab und zu probiere ich ein wenig zu heilen. Nebenbei habe ich jetzt auch meinen Druiden auf Stufe 110 gebracht und zwar als Tank.
  • Hearthstone: Läuft auch nebenher. Das Kartenchaos nehme ich immer noch jede Woche mit und ich schaffe es auch noch genug Spiele zu machen um mich mindestens auf Rang 20 zu spielen.
  • Transport Fever: Der Nachfolger zu Trainfever ist im November erschienen. Ich habe mir im Vorwege einige Streams angeschaut und auch schon ein paar Missionen gespielt. Freue mich wenn ich viel Zeit am Stück mit diesem Spiel verbringen kann.

Gezockt: September 2016

Moin,

wie schon im August bleibt es sehr übersichtlich:

  • World of Warcraft: Ich spiele immer noch meinen Verstärker-Schamanen. Bisher hatte ich auch kein Verlangen einen zweiten Character zu spielen. Es gibt bisher eigentlich noch genug zu tun in Legion und für den Fall das es gerade nichts mehr gibt, hole ich Warlords of Draenor Inhalte nach. Ich habe auch dem Elementar-Schamanen wieder eine Chance gegeben, aber der spielt sich nicht so schön rund wie der Verstärker aktuell.

2016-10-03-darktotem

  • Hearthstone: Läuft nebenher, auch wenn ich es tatsächlich zum ersten mal geschafft habe ein Kartenchaos zu verpassen. Aktuell habe ich aufgrund von Twitch Prime und dem Warcraft Film zwei neue Helden bekommen, Tyrande und Medivh.

Gezockt: August 2016

Moin,

der Beitrag für den August wird wohl sehr übersichtlich werden.

  • World of Warcraft: Habe ich im August tatsächlich sehr viel gespielt. Ich habe meinen Schamanen erstmalig als Verstärker gespielt. In den zahlreichen Invasionen die vor der Veröffentlichung von Legion stattfanden habe ich dafür auch passendes Equipment bekommen. Ich habe auch einige Mythic-Dungeons gemacht. Viele Alte Raids für Erfolge und Transmogrifikations-Ausrüstung besucht. Mein Druide hat sich über Instanzen auf Level 100 geheilt. Ich habe meinen Krieger, den ich nach Classic eigentlich garnicht mehr gespielt hatte auf 100 hochstufen lassen und ein wenig gespielt. Ich habe das Einführungsgebiet der Dämonenjäger gespielt. Mein Magier habe ich als Arkan-Magier in den oben genannten Invasionen auch auf 100 gelevelt. Insgesamt hatte ich damit vor dem Start der Erweiterung 5 Charactäre auf dem Höchstlevel. Ich habe auch einige Berufe nachgezogen. Ich bin damit denke ich ganz gut Vorbereitet für das nächste Addon. Das ist in der Nacht von Montag auf Dienstag erschienen und mein Schamane ist aktuell bei Level 108.
  • Hearthstone: Lief wie immer nebenher. Ich habe 3 von 4 Flügeln der Erweiterung „Eine Nacht in Karazhan“ gespielt. Ich kann nichts schlechtes darüber sagen auch wenn es halt irgendwie auch nur mehr von dem ist, was man schon kennt.

Das Thema Podcast

Moin,

ich habe festgestellt, dass mein letzter Beitrag zum Thema Podcast sehr lange her ist und auch nicht mehr aktuell. Ich höre immer noch sehr gerne Podcast, am liebsten auf dem Smartphone. Ich kann dafür die App Pocket Casts empfehlen.

Und hier eine Übersicht meiner Podcasts die ich regelmäßig höre:

StevinhoTalks: Den wöchentlichen Podcast von Steve „Stevinho“ Krömer höre ich seit er diesen produziert. Es gibt kaum feste Themen, aber ich denke das macht auch ein wenig den Reiz aus.

BuffedCast: Tatsächlich schon ein richtiger, wenn nicht der Oldie unter meinen Podcast. Viel Gaming, ab und zu Filme und Serien.

MoMoCa: Der Montag-Morgen Podcast von GamersGlobal. Eine kurze Zusammenfassung was war und was kommt in Sachen Gaming und GamersGlobal. Die Casts sind meistens nur um die 20 Minuten lang.

GeekWeek: Nicht ganz regelmäßiger Podcast rund um Technik, Smartphones, Internet usw.

InsertMoin: 6 Podcasts die Woche, dass ist mal eine Ansage. Ich höre nicht alle Folgen, sondern nur wenn Interesse für ein bestimmtes Thema da ist.

NinjaCast: Ein ebenfalls nicht ganz regelmäßiger Podcast rund ums Gaming. Hier sind einige ehemalige Buffed-Mitarbeiter zu hören. Leider gab es seit Mai kein Lebenszeichen mehr.

Fest & Flauschig: Der „neue“ Podcast von Jan Böhmermann und Olli Schulz. „Leider“ gibt es diesen nur bei Spotify, was ein wenig einschränkt.

Spieleveteranen: Ebenfalls schon lange dabei, was dem Namen alle Ehre macht. Aktuelle Spiele, aber immer auch mit anderen Blickwinkeln, Retro-Themen und das blättern in alten Spiele-Heften gehört dazu.

StayForever: Das Intro besagt: „Ein Podcast über alte Spiele von 2 alten Männern. Stay Forever mit Gunnar und Christian Schmidt.“ Damit wäre eigentlich alles gesagt.

Trekcast: Ein Podcast über Star Trek.

Und noch einige unregelmäßige Podcast:

Rewatch Podcast: Bisher ging es hier auch um Star Trek. Ursprünglich Voyager und jetzt Deep Space Nine. Kommt leider sehr unregelmäßig.

Radio Nukular: Sehr breites Themenspektrum und ein sehr geiles Intro. Aber immer sehr viele Abschweifungen und dadurch immer sehr lange Folgen. Muss man Zeit für haben.

Gezockt: Juli 2016

  • World of Warcraft: Der vorbereitende Patch zu Legion kam heraus und hat die Klassen überarbeitet. Mein Elementarschamane arbeitet jetzt mit Maelstrom. Spielt sich noch ähnlich wie vorher, aber leicht vereinfacht. Ich hoffe dass die Waffen, die mit dem nächsten Addon kommen wieder ein bisschen mehr Komplexität reinbringen. Allgemein freue ich mich aber auf das nächste Addon.
  • Hearthstone: Das übliche, Quests und Brawl. Macht irgendwie auch noch Spaß, aber immer nur kurz. Ein neues Soloabenteuer wurde angekündigt, freue mich drauf.
  • Overwatch: Macht auch im Juli noch Spaß.
  • Eve Online: Ist im Juli auch schon wieder eingeschlafen. Mache noch ein wenig PI, aber sonst nichts mehr.
  • Zelda Twilight Princess HD: Habe ich im Juli durchgespielt. Ja, ist immer noch ein gutes Zelda.
  • Lego City Undercover: Dieses exklusive Wii U Spiel stand auf meinem Wunschzettel seitdem die Wii U auf den Markt kam. Als ich mir jetzt eine geholt habe, war klar dass ich mir dieses Spiel auch zulege. Eine offene Spielwelt kombiniert mit dem Witz der Lego Spiele. Hab den Kauf nicht bereut. Die Story habe ich auch schon durchgespielt, bin aber immer noch am sammeln aller Extras.

Gezockt: Juni 2016

Zeit für einen weiteren Blogeintrag:

  • World of Warcraft: So wenig dass ich es eigentlich auch weglassen könnte.
  • Hearthstone: Wie immer wöchentliche ein Brawl und ab und zu ein paar Quests.
  • Overwatch: Dürfte meisten Anteil im letzten Monat gehabt haben. Macht immer noch Spaß.
  • Eve Online: Hab ich im letzten Monat auch mal wieder angefangen.
  • Mario Kart 8: Da es bis zum erscheinen wirklich neuer Konsolen noch ein wenig dauern wird, habe ich mir eine Nintendo Wii U gekauft. Mit dabei war Mario Kart 8, also haben wir ein paar Runden gespielt.
  • Zelda Twilight Princess HD: Das Spiel habe ich mir gleich zur Wii U dazugeholt. War ein gutes Zelda und schon lange her dass ich es gespielt hatte.